Über uns

Wer sind wir?

Es ist eine Frage ob man seinen Beruf liebt, mit bestem Gewissen alles mögliche für den Erfolg der Firma unternimmt, einfach Technik-interessiert ist und die IT als solches im Vordergrund steht; oder ob man dazu beitragen möchte die Welt ein kleines Stück besser zu machen. Die Welt sicherer, interessanter, oder einfach etwas anders zu machen.

Das ist vielleicht ein wenig sehr weit hergeholt, doch vermutlich sind es diese oder andere Einflüsse die uns zum schreiben von Beiträgen für diesen Blog bewegen.

Dabei soll uns speziell ein Ziel vereinen: Lesenswerte Beiträge, Geschichten aus dem entfernten Serverraum die oft Zeugnisse unserer Arbeit darstellen, gewissenhafte Recherche und der Drang aus den historisch gewachsenen und längst überholten Strukturen auszubrechen und etwas neues anzugehen.

Die Autoren

 

Bernd F. DollingerAMCS_BED

Als Advisory Service Manager bei T-Systems Multimedia Solutions GmbH beschäftige ich mich mit einem vielfältigen Themengebiet:

  • Betreuung unserer Kunden
  • Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen im Service Management
  • Leitung und Coaching von Teams

Was ich ab kann: Lange diskutieren; ewig für Kunden da sein

Was mich nervt: unsachliches Blabla, nichts dazugelernt haben

 

Martin SchurzHalbnahe_MCH

Mit über 10 Jahren Erfahrung als System Engineer und System Architekt bin ich die “Allzweckwaffe” im Kampf gegen Bugs und Performanceprobleme. Den Rest meiner Arbeitszeit verwende ich zur Verbesserung unseres Monitoringsystems und des Netzwerks in unseren Rechenzentren. In meiner Freizeit versuche ich mich an der Kunst der Fotografie.

 

Tony WeckerHalbnahe_TOWE

Im Job bin ich Teil des System Engineerings, privat häufig auf Reisen und mache dabei Fotos. Trinke in beiden Fällen Kaffee.

Was ich mag: Dinge zu planen und unter Berücksichtigung aller möglicher Szenarien und Umgebungseinflüsse die optimalste Lösung herauszufinden.

Was ich nicht mag: Auf eine genüsslich formulierte Email keine (adäquate) Antwort zu erhalten.

Unterwegs in Cloud-Technologie-Themen (OpenShift, OpenStack), Interesse an “echten” Clouds (Pets and Cattle) und DevOps, Wissen in MySQL und (inter-)Networking.

 

Sebastian GumprichHalbnahe_SEGU

Seit einigen Jahren beruflich und seit noch mehr Jahren privat ist die Linux-Shell mein Zuhause, gelegentlich unternehme ich auch mal einen Abstecher in die Windows-Welt. DevOps und Configuration Management sind meine Lieblinge in beiden Welten.

Was ich mag: Neue Dinge auszuprobieren

Was ich nicht mag: Ignoranz

 

Jan ScheuflerHalbnahe_JANS

Im Büro als System Engineer zuständig für Aufbau & Betrieb verschiedenster Systeme sowie unermüdlich Werbender für projektübergreifende Dokumentation.

Privat “Altenpfleger” für das eigene Stück amerikanischen Alteisens, sowie Enthusiast für Oldtimer aller Art (anders als IT-Systeme werden Autos ja keine Altlasten, sondern Klassiker)

Was er mag: Im System Engineering wie bei der Wartung des eigenen Oldtimers, verständliche und doch schlanke Dokumentationen
(auch wenn er es nicht immer schafft solche selber zu schreiben)

Was er nicht mag: “Was genau macht KonstruktXY hier eigentlich?” – “Keine Ahnung, das ist historisch gewachsen.” sowie unnötig aufgeblähte Telefonkonferenzen

Hauptsächlich unterwegs in Themen rund um Konfigurationsmanagement (Puppet, The Foreman, SaltStack) und Monitoring.

 

Jan Schröter

Halbnahe_JASR Meine Kollegen und ich sind seit ca. 6 Jahren verantwortlich für Planung, Aufbau, Betrieb und Wartung unserer RZ-Technik sowie einiger zentraler Dienste im RZ. Das umfasst z.B. von Switching-Infrastruktur über Storage auch DNS, Firewall etc.

Was er mag: Gadgets

Was er nicht mag: alles ist Prio 1!

 

Franz-Josef Schnarrer

Halbnahe_FSJSeit 2007 am Standort in Dresden aktiv. Beruflicher Multi-LCD-Consolenbefehle-Ausführer und privater Musiker für handgemachte sowie mit Electro-Elementen durchfütterte Musik. Soundreiche Tastaturen unterstreichen meine Persönlichkeit. 😉

Was er mag: kreative Abschweifungen in Brainstorming-Sessions

Was er nicht mag: technische Argumentation-Phobien

 

André Letterer

Circa 1986 durfte ich ganz stolz das erste Mal an einem Großrechner der damaligen DDR sitzen.
Und seitdem hat mit das Thema IT nicht mehr losgelassen.
Sofort nach der Wende habe ich meinen ersten Computer mit MS-DOS 4.01 und Farbbildschirm erhalten.
Das Hobby wurde zum Beruf und ich war als Supportler in Softwarefirmen tätig , aber auch wie jetzt – in der Administration von Webservern, deren Monitoring und Betrieb – als System Engineer unterwegs.

Was er mag: Technologien die neu sind und darin einarbeiten

Was er nicht mag: zusätzlichen Druck aufbauen in Stress-Situationen