Outside the CLi

Open Source Datacenter Conference 2018 – Ein Rückblick

Vom 12 bis 13. Juni waren  Martin Schurz und ich auf der OSDC in Berlin. Auf der Konferenz ging es um den Einsatz von OpenSource Software in Rechenzentren und in der Cloud. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei darauf gelegt, wie man den Betrieb komplexer Infrastrukturen vereinfachen kann. Neben vielen internationalen Speakern von z.B. Elastic oder HashiCorp waren diesmal auch wir als Speaker dabei und haben unsere Errungenschaften aus einem unserer Kundenservices präsentiert!

Im wahren OpenSource-Sinne wurden alle Vorträge aufgezeichnet und sind jetzt öffentlich zugänglich. Unter folgender URL findet ihr das Archiv der Konferenz:

https://osdc.de/osdc-2018/videos-slides-2018/

Falls ihr einen Direkteinstieg zu unserem Vortrag “Spicing up VMWare with Ansible and InSpec” wollt, kommt ihr hier direkt aufs YouTube-Video:

Um euch die Auswahl unter den vielen guten Vorträgen noch ein klein wenig zu vereinfachen, haben wir ein paar Empfehlungen zusammengestellt:

Mitchell Hashimoto hatte mit “Extending Terraform for Anything as Code” einen der spannendsten Vorträge auf der Konferenz. Es ging darum, wie man Terraform erweitern kann, um praktisch alles damit zu verwalten. Er hat das flexible Plugin Modell, das Terraform zugrunde liegt, beschrieben und gezeigt, wie man eigene Plugins entwickeln kann. Am Ende hat er noch dargestellt, wie bei Hashi Corp alle zentralen Unternehmensprozesse in Terraform abgebildet sind. Und damit meint er nicht IT Prozesse, sondern wirklich Unternehmensprozesse!

Der nächste interessante Vortrag war “Ops hates containers. Why?” von Martin Alfke. Mit dem ganzen Wirbel um Docker und Container, der die letzten Jahre die IT Wirtschaft durchzieht, bleiben oft viele Fragen unbeantwortet. Gerade im Ops Bereich der DevOps Kombination. Interessant wird es, wenn man Fragen stellt zum Thema Network Policies, Routing, CGroups oder Capabilities. Dinge, die für Containerplattformen essenziell sind, aber die so gut wie kein Entwickler versteht, und auch unter den Administratoren muss dieses Wissen erst in der Tiefe aufgebaut werden. Der gesamte Vortrag ist auch aufgrund der Security-Sicht auf Container hoch interessant.

Besonders interessant für Service Manager war aus unserer Sicht der Beitrag von Devdas Bhagat, mit dem Titel “Migrating to the cloud“. In diesem ging es um einen Erfahrungsreport von einer großen Cloud Migration. Er geht dabei auch sehr schön auf die Learnings ein und nennt konkrete Do’s und Dont’s zum Beachten. Der Vortrag ist sehr informationsgeladen und um alle Details aufzunehmen, muss man ihn bestimmt mehrfach sehen.

Unsere letzte Empfehlung konnten wir leider vor Ort selbst nicht besuchen, da der Vortrag parallel zu unserem war. Und zwar “Scaling & High Availability MySQL learnings from the past decade+” von Colin Charles. Colin arbeitet bei Percona als Consultant/Evangelist und hat einen Blick auf die historische Entwicklung von MySQL HA Umgebungen geworfen. Hierbei mussten wir viel an unseren eigenen Erfahrungen zurückdenken, werden aber auch gleichzeitig diesen Vortrag als Inspiration nehmen, um für uns eine Verbesserung in unseren eigenen Projekten zu erreichen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.