Allgemein

World Backup Day 2015

Na, wie alt ist das letzte Backup der mit Telefon gemachten Schnappschüsse? Wie alt die Sicherung von Kontakten und Terminen? Es gibt keins?

Allzu oft bekommt man diese Antwort im privaten Umfeld, was einem unverständlich erscheinen mag, wenn man bedenkt wie schnell ein Telefon / Tablet / USB Stick verloren geht und, dass Festplatten immer dann kaputt gehen, wenn man nicht damit rechnet. Dann ist das Geschrei wieder groß.

Im geschäftlichem Umfeld ist die Backup-Quote zwar höher, aber allein das regelmäßige Erstellen von Sicherungen reicht nicht aus, wenn man sich wirklich auf seine Backups verlassen können will; dazu gehört auch ein regelmäßiger Recovery-Test.

Aus eigener – schmerzhafter – Erfahrung kann ich dazu nur raten, denn dann fällt einem vor dem Ernstfall auf, dass die Sicherung zwar erstellt aber nur weniger KiloByte groß ist, weil sie auf einen nicht (mehr) existierenden Pfad zeigt.

Des Weiteren erkennt man bei einem Recovery-Test wie lange die Wiederherstellung bei Bedarf dauern würde; so haben wir bei einer unserer MySQL Datenbanken, die aufgrund überschaubarer Größe zunächst über “mysqldump” gesichert wurde, festgestellt, dass das Einspielen des Dumps mittlerweile mehr als 24 Stunden dauern würde, woraufhin wir das Backup-Verfahren umgestellt haben und somit wieder bei vertretbaren 6 Stunden für eine Komplettwiederherstellung angekommen sind. (Der Vollständigkeit halber: wir haben auf Percona XtraBackup gewechselt)

Das Thema Backup wird gerne etwas stiefmütterlich behandelt, weil man ja am Ende Geld für etwas ausgibt, was man vielleicht niemals brauchen wird, aber gerade im geschäftlichen Bereich werden die Kosten, die für ein sauberes Backup anfallen, schnell lächerlich, wenn aus welchem Grund auch immer dann doch einmal alle Daten weg sind.

Um gegen diese “Backup-Faulheit” anzukämpfen wurde der “World Backup Day” ins Leben gerufen; jeden 31. März gilt es die eigenen Sicherungen zu prüfen und Freunde und Verwandte über die Risiken eines backupfreien Lebens aufzuklären.

Also: Backup anwerfen & Sicherungen auf Wiederherstellbarkeit prüfen!

Weitere Infos unter – http://www.worldbackupday.com/de/

P.S.: Nein, dein RAID ersetzt kein Backup 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.